Als Aufguss mit Chagapilz-Wuerfel

Fuer ca einen Liter "Tee" vewendet man ca. 4 mittelgrosse Wuerfel Chagapilz.

Den Pilz grundsätzlich mit kochendem Wasser aufgiessen, damit das maximum an Wirkstoffen freigesetzt wird.

Je nach Geschmack kann man Ingwer-Wurzel, Lakritz (in Finland am beliebstesten) oder verschiedene Fruechteteesorten hinzugeben.

 

Nach dem Abkuehlen empfiehlt sich das fertige Getränk im Kuehlschrank aufzubewahren.

Der Tagesbedarf richtet sich immer nach gewuenschter Intensivität der Anwendung.

Der Chagapilz in dieser Form kann nicht ueberdosiert werden !

Zur geziehlten dreimonatigen Kur empfiehlt sich täglich 500ml Tee zu trinken.

Da keinerlei Nebenwirkungen bekannt sind duerfen gerne 1-2 Liter täglich getrunken werden.

Sobald sich der Aufguss dem Ende neigt, wird auf die bereits verwendeten Wuerfel nur wiederholt kochendes Wasser gegossen und man erhält aufs Neue das gewuenschte Getränk.

Dies wird solange wiederholt bis die Farbe des Tees sich erhellt. Man gibt beim nächsten Aufguss lediglich einen weiteren Wuerfel hinzu.

Beim Aufgiessen werden Sie sehen, dass sich das gleiche Ergebnis wie beim Ersten, urspruenglichen Aufguss zeigt.

Bei manchen Pilzen, wird der Aufguss nicht sofort dunkel oder es wird keine dunkle Färbung nach bereits wenigen Aufguessen erreicht. In diesem Falle kochen Sie den selbigen etwa 1-2 Minuten aus. Sie werden sehen das sich umgehend die gewuenschte Farbe einstellt und alle Wirkstoffe freigestzt wurden.

 

Dabei ist wieder zu beachten, je intensiver sie den Pilz nutzen wollen, um so höher stellt sich der Verbrauch ein !!

Diese, von Anfang an benutzten Wuerfel können Sie solange verwenden, bis sie in kleine Teilchen zerfallen und keine Farbe beim Aufguss mehr geben.

Diese aus dem Behältnis entfernen und die uebrigen , noch förmigen Wuerfel fuer den nächsten Aufguss verwenden.

So wird der Pilz an effektivsten genutzt.

 

Zur äusseren Anwendung bei Schuppen

Nach alter finnischer Rezeptur wird der Chagapilz als Tinktur bei Akne, Mitessern und speziell zur Behandlung von Schuppenbefall und Schuppenflechte angewendet.

 

Dazu nehmen Sie lediglich ein Viertel der Menge an aufzugiessendem Wasser fuer die Zubereitung des Tees. Lassen diese gut 2 Stunden ziehen und beträufeln die zu behandelnde Hautpartie mit dem fluessigem Chagapilztee.

Bei Schuppenbefall empfielt sich reichlich Fluessigkeit in die Kopfhaut einzumassieren. Ca. 10 Minuten wirken lassen und mit klarem Wasser ausspuehlen.

Bei "pupertären Pickeln"  und Akne, zeigen sich sehr gute Erfolge durch das Reinigen der Gesichtshaut mit Chagapilz-Aufguss.

Mit noch warmen Chaga- Aufguss  befeuchtete Wattebällchen die "Problemzonen" abtupfen.

Durch die entzuendungshemmenden Wirkstoffe beruhigt sich die Haut und schon nach kurzer Anwendung können sich merkliche Besserung zeigen. Beste Resultate zeigten sich bei täglicher Anwendung.

Als Zusatz bei Portionen Tee oder Kaffee

Fuer alle starken Tee- und Kaffeetrinker eignet sich das Pilzgranulat als Zugabe in den Kaffeefilter oder das Tee-Ei.

Ein halber Teelöffel Chagapilz-Granulat genuegt, frisch aufgebrueht im Kaffee oder Tee um die gleiche Wirkung zu erziehlen die ca 250ml purer Chagapilz-Aufguss enthalten.